Schoko Ostereier

Brasilien – das Land der Kakaobäume, hat das Schokoladenosterei eine besondere Stellung. Hühnereier werden nur selten ausgeblasen oder gefärbt. Ostereier in Brasilien sind zum Großteil aus Schokolade. Bis zu 100 Millionen Schokoeier werden dafür jedes Jahr produziert ... und so haben wir es ebenfalls gemacht.

Empfehlen kann man für selbstgemachte Ostereier und Osterhasen eine Silikonform. Man kann die Form komplett mit Schokolade befüllen oder nur mit einer dünnen Schicht befüllen. Somit ergeben sie Hohleier, welche man danach mit leckerem Nougat oder Eierlikör befüllen kann. Was die Füllung betrifft, sind jedoch der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

Was die Dekoration betrifft, hat man mehrere Möglichkeiten. Entweder man taucht die verschlossenen Hohlkörper in Schokoladenglasur oder man verziert sie mit weißer Schokolade im Spritzbeutel.
Verpackt haben wir die Schokoladeneier mit den bunten Bonfim da Bahia-Wunschbänder. Diese sind ein traditioneller Teil des historischen Mix aus afrobrasilianischem Candomblé-Glauben und Katholizismus zentriert um die Bonfim Kirchengemeinschaft in Bahia, Salvador. Die Bänder, ursprünglich eine Repräsentation des „Maßes” oder der Länge des Oberarms der Christus-Statue auf dem originalen Altar, wurden um den Hals mit Wachsornamenten getragen, die vom Aussehen her Körperteilen, die Heilung benötigten, ähnelten. Bahia wird von vielen als ein Ort der Heilung angesehen und Fitas in leuchtenden Farben schmücken die Tore der Kirche.

Dieses Bonfim Wunscharmband wird heutzutage am Handgelenk getragen oder am Reisegepäck befestigt als Glücksbringer für die Reise. 3 Knoten erfüllen 3 Wünsche.