Marokko

Inspiration war in diesem Monat unserer Reise nach Marrakesch: Der Platz der Gaukler, von dem Pamina noch genauso schwärmt wie von den köstlichen Tajine-Gerichten oder meinen Highlights, dem Garten Anima und André Heller ... auf den Polstern „knotzend" Geburtstags-Shisha feiern mit Freunden und Familie und natürlich zum wiederholten Male Casablanca schauen ... selbst Salz-Zitronen einlegen, zahlreiche selbstgemachte Hummusvarianten mit Fladenbrot am Boden unseres Berberteppichs im Wohnzimmer tippen ...
(November 2019)

Marokko  ...

Marokko liegt im Westen von Nordafrika. Zusammen mit Tunesien und Algerien bezeichnet man Marokko als die Maghrebstaaten. Es grenzt im Norden ans Mittelmeer, wo die Straße von Gibraltar es von Europa trennt. Im Westen liegt der Atlantik. Im Osten liegt Algerien. Die Westsahara ist ein Gebiet im Süden, das von Marokko beansprucht wird, aber um seine Unabhängigkeit kämpft. Die Küste ist von der Wüste Sahara durch das Atlasgebirge getrennt. 

Die Hauptstadt Rabat liegt an der Atlantikküste. Die größte Stadt des Landes ist aber Casablanca. 

 

Die meisten Marokkaner sind Berber. 20 von 100 sind Araber. Die Araber leben mehr im Norden. Fast alle Einwohner sind Muslime, gehören also dem Islam an. Arabisch und die Berbersprache Tamazight sind Amtssprachen. 

Kochbuch „Zu Gast in Marokko“

Rob und Sophia Palmer sind „Zu Gast in Marokko“, reisen durch das Land, stellen die einzelnen Regionen und Leute sowie die marokkanische Küche auf eine sehr persönliche Weise vor. Kleine eingeklebte Tagebuchseiten verstärken das Gefühl, dass hier zwischen allen Rezepten und Fotografien nicht nur ein Kochbuch vorgestellt wird, sondern auch gleichzeitig ein Reisebuch und Fotoband über die Lebensart und Kultur des nordafrikanischen Landes ist 



Guten Appetit!
Bssaha!


Marrakesch

Marrakesch ist bunt, quirlig, orientalisch und schlichtweg beeindruckend. Nicht ohne Grund bezeichnet man die Stadt gerne als Perle des Südens. Schlendert man durch die farbenfrohen Straßen der Stadt, wird man gleich von den vielen imposanten Bauwerken, den pulsierenden Märkten, den sogenannten Souks, und den verschiedensten Gerüchen der marokkanischen Küche in den Bann gezogen.

Marrakesch die ehemalige Hauptstadt des marokkanischen Reiches im Westen des Landes, ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum mit vielen Moscheen, Palästen und Gärten. Die Medina ist eine dicht bebaute, von Mauern umgebene mittelalterliche Stadt aus der Berberzeit. Zwischen ihren labyrinthischen Gassen finden sich geschäftige Souks, auf denen traditionelle Kleidung, Töpferei und Schmuck angeboten werden. Das maurische Minarett der Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jh. ist kilometerweit zu sehen und dient als Symbol der Stadt.
Wir schlenderten 4 Tage durch diese wuselige Stadt und waren beeindruckt …

Anima – die Seele und der Atem – der Garten

Anima und Animus zeigen sich in Stimmungen und Launen, Begeisterung und Verliebtheit, in Träumen und Mythen. Die Anima die weibliche Erscheinung und der weibliche Funktionsbereich in der Seele des Mannes, zugleich seine Brücke zum Unbewussten insgesamt. (Carl Gustav Jung)

Der Garten ist drei Hektar groß, eine opulente, botanische Inszenierung des Universalkünstlers André Heller ein magischer Ort der Sinnlichkeit, des Staunens, der Kontemplation, der Freude, der Heilung und der Inspiration. Man flaniert auf schattigen Wegen, zwischen kostbaren Bäumen und Sträuchern, Blüten- und Duftwundern, Pavillons und Skulpturen. Unvergessliche Augenblicke in der Herrlichkeit afrikanischer Natur mit berauschendem Blick auf das häufig schneebedeckte Atlasgebirge mit dem 4.167 Meter hohen Jbel Toubkal.